Die Kraft der Gleichzeitigkeit


 

In unserem Alltag erleben wir viele Polaritäten, die in Spannung zueinander stehen, aber auch nach Auflösung streben, wie Ich und Du, Mann und Frau, Spannung und Entspannung, aktiv und passiv, hell und dunkel, hörbar und unhörbar, Lärm und Stille...

Über die Gleichzeitigkeit im musikalischen Prozess werden Polaritäten aufgehoben, aus „entweder oder“ wird „sowohl als auch“. Rhythmus und Klang werden gleichzeitig wahrgenommen, passiv erlebt und aktiv gestaltet. Pulsieren und Strömen können den Körper durchdringen und gleichzeitig zu Vitalisierung und Entspannung führen. Im Zustand der gleichzeitigen Wahrnehmung empfangen und senden wir auf mehreren Kanälen gleichzeitig. Bei viel äußerer Bewegung kann sich ein Zustand innerer Stille auftun, wo störende Gedanken keinen Platz mehr finden. Am Erleben hindernde Kontrollmechanismen können sich auflösen und in einen Zustand der Zeitlosigkeit führen.

Im musikalischen Gruppenprozess können Rhythmus und Musik auf effektive, lustvolle und tief greifende Art und Weise erfahren und verstanden werden. Jeder einzelne kann sich aktiv am musikalischen Geschehen beteiligen und sich gleichzeitig von der Gruppe tragen lassen. Dabei ist jeder frei, immer wieder aus dem gemeinsamen Prozess auszusteigen und nach eigenem Ermessen wieder einzusteigen.

Innere Bilder und Anregungen von außen existieren nebeneinander. Ich kann ganz bei mir sein und gleichzeitig Teil einer Gruppe sein. Vergangenheit und Zukunft lösen sich auf in Gegenwärtigkeit und Präsens.

Ich bitte um verbindliche Anmeldung bis spätestens 7. April 2018



Anmeldeformular